Schwarzer Peter

Wer am Ende des Spiels den “Schwarzen Peter” auf der Hand hält hat verloren. Es handelt sich dabei um ein recht einfaches Kartenspiel, das sich sehr gut auch mit kleineren Kindern spielen lässt.

Man braucht:

  • mindestens drei Spieler
  • einen Satz Spielkarten mit 52 Karten, bei dem drei Damen entfern werden

 

Ziel beim Spiel “Schwarzer Peter” ist es, alle Karten loszuwerden. Jeder Mitspieler versucht, möglichst alle Karten paarweise abzulegen, denn der Spieler, der am Ende noch eine Karte – den “Schwarzen Peter” auf der Hand hat verliert.

Der Geber verteilt die Karten verdeckt einzeln im Urzeigersinn an jeden Spieler. Jeder Mitspieler schaut sich dann sein Blatt an, ob er Paare hat (jeweils 2 gleiche Werte) und legt diese offen auf den Tisch. Die Mitspieler können also sehen, wie viele Paare der andere Spieler hat.

Nachdem alle Paare, die nach dem Geben der Karten möglich waren, vor den Spielern auf dem Tisch liegen hält der Spieler links vom Geber seinem linken Nachbarn sein Blatt verdeckt hin und der Nachbar zieht eine der Karten. Damit schaut er nun, ob er erneut ein Pärchen bilden kann. Wenn möglich legt er dieses dann auf den Tisch ab. Danach hält dieser Spieler wiederrum seinem linken Nachbarn sein verdecktes Blatt hin und dieser muss nun eine Karte ziehen.

Das Spiel geht so lange reihum, bis nur noch ein Spieler eine Karte auf der Hand hat. Dieser ist dann der “schwarze Peter”, der die Nase (z.B. mit einem angekokelten Korken) schwarz angemalt bekommt.